Welschbillig, Geßenbreck Weiher

Wanderweg Welschbillig, Geßenbreck-Weiher
Start/ Ziel: Parkplatz Schilzenburg
GPS-Koordinaten 49° 51.435420 N // 6° 34.100280 O
Länge: 6,6 km
Dauer: 2 Stunden
Schwierigkeit: leicht

Download file: Geßenbreck-Weiher.gpx

Um die GPX-Datei herunterzuladen auf den vorstehenden Link hinter „Download file:“ klicken.
Die PDF-Datei mit zusätzlichen Informationen hier herunterladen: Geßenbreck-Weiher

Den kleinen Rundgang in Welschbillig beginnen wir  auf dem Parkplatz Schilzenburg. Es geht die Talstraße hoch und dann rechts in den ehemaligen Umweg. Am Ende folgen wir rechts dem Promilleweg Richtung Idesheim.

Über Feldwege geht es weiter bis wir den Abzweig zur Nussbach erreichen.

Der Besuch der Nussbach ist mittlerweile ein „Muss“ geworden. Hier gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. Weiter geht es am Parkplatz Schilzenburg vorbei über die Brücke Richtung Hofweiler und in den Panzergraben.

Als Ziel ist hier „Mühlenberg“ und „Kanert“ ausgeschildert.

Vor der ersten eingezäunten Wiese geht es rechts hinunter zur „Geßenbreck“ über den „Falzerbach“. Einem schmalen Pfad und Feldwegen folgend erreichen wir, die B422 überquerend, die Weiheranlage des Angelsportvereins Welschbillig.

An dem Angelweiher und den Aufzuchtbecken geht es weiter.

Der Weg führt zu einer Holzbrücke über den „Möhnerbach“. Danach geht es rechts zurück Richtung Parkplatz Schilzenburg, unterhalb des „Amtes“ vorbei. Als Amt wird noch teilweise das jetzige Gebäude der Raiffeisenbank bezeichnet, welches hier bis zum 31.12.1969 als „Amt Welschbillig“ in Funktion war, bevor es aufgelöst wurde und dessen Aufgaben an die „Verbandsgemeinde Trier-Land“ übertragen wurden.  

Fazit:
Ein schöner kleiner Rundweg mit einigen Ecken, die auch noch nicht jeder Einheimische kennt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.